Vektoren kostenlos erstellen!

Vek­tor­gra­fi­ken zie­ren T-Shirts, Fah­nen, Ban­ner und kön­nen bei Microstock-Agen­tu­ren güns­tig erwor­ben wer­den. Eige­ne Vek­to­ren zu erstel­len ist da schon eine ganz ande­re Sache. Soft­ware-Platz­hirsch ist hier zwei­fel­los noch immer Ado­bes „Illus­tra­tor“, doch auch kos­ten­freie Alter­na­ti­ven drän­gen zuneh­mend auf den Markt. Das viel­leicht bekann­tes­te freie und platt­form­un­ab­hän­gi­ge Pro­gramm zur Erstel­lung von Vek­tor­gra­fi­ken ist „Inks­cape“. Inks­cape läuft unter Mac OS X, Linux und Win­dows.

Inkscape

Und so geht‘s:
Um mit Inks­cape eine Vek­tor­gra­fik zu erstel­len, nutzt man das Bézier-Tool. Die­ses befin­det sich in der lin­ken Sym­bol­leis­te. Das Tool ermög­licht das Zeich­nen von Kur­ven und Lini­en.

Also das Bézier-Tool aus dem Menü aus­wäh­len und auf die Zei­chen­flä­che kli­cken, um einen Start­punkt zu erstel­len. Dann die Linie bis zu einem belie­bi­gen Punkt zie­hen. Mit der lin­ken Maus­tas­te (bzw. Links­klick) kön­nen der Vek­tor­gra­fik belie­big vie­le Kno­ten hin­zu­ge­fügt wer­den. Mit der rech­ten Maus­tas­te (bzw. Dop­pel­klick) wird der Zei­chen­vor­gang am letz­ten Punkt been­det. Wenn die Vek­tor­gra­fik eine geschlos­se­ne Flä­che sein soll, wird der End­punkt mit dem Start­punkt ver­bun­den.

Ein­stei­ger-Tuto­ri­al Inks­cape:

Indi­vi­du­ell kön­nen Lini­en­stär­ke, Lini­en­far­be sowie Füll­flä­che ange­passt wer­den. Die Trans­pa­renz der Vek­tor­gra­fik kann eben­falls ver­än­dert wer­den. Ein­fach das ent­spre­chen­de Objekt mar­kie­ren und anschlie­ßend unten links auf den Farb­bal­ken mit der Bezeich­nung Kon­tur und Fül­lung kli­cken. Es öff­net sich ein Dia­log, wobei Lini­en­stär­ke, Fül­lung, Trans­pa­renz ange­passt wer­den kön­nen.

Vek­to­ri­sie­ren eines Ani­me-Cha­rak­ters mit Inks­cape:

Die Kno­ten­punk­te der Vek­tor­gra­fik kön­nen ver­scho­ben wer­den. Dazu das Tool „Anfas­ser eines Pfa­des oder Bear­bei­ten der Kno­ten“ aus­wäh­len.

Unter dem Menü­punkt „Pfad“ gibt es wei­te­re Optio­nen, die Vek­tor­gra­fik zu bear­bei­ten und mit Effek­ten zu ver­se­hen.

Neben dem Bézier-Tool ist es auch mög­lich, kal­li­gra­fisch und Frei­hand zeich­nen.

Inter­es­sant ist das Werk­zeug „Bit­map vek­to­ri­sie­ren“. Damit ist es mög­lich, eine Pixel­gra­fik in eine Vek­tor­gra­fik umwan­deln — wenn auch mit ein­ge­schränk­ter Qua­li­tät.

Bei­trag tei­len!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »