Berlin-Fotografie: Verlassene Fabrik

verlassene Fabrik

Die ver­las­se­ne Fabrik

Die Fens­ter der ver­las­se­nen Fabrik
star­ren im Schei­nen
der Abend­son­ne, rot, wie vom vie­len Wei­nen,
in die Stra­ße mit trau­ri­gem Blick.

Wie­der ein Tag vor­bei
ohne den Braus der Maschi­nen,
ohne das gel­len­de Räder­ge­schrei
und das Sum­men der mensch­li­chen Bie­nen.

Wo sind sie, die noch vor kur­zer Zeit
hier aus- und ein­ge­gan­gen,
sie alle, die mit Häm­mern und Zan­gen,
mit Dampf und Feu­er stäh­ler­ne Kräf­te zwan­gen,
wie Sol­da­ten an die Werk­bän­ke gereiht?

Jetzt stol­pert nur manch­mal das Kind
des Wäch­ters durch die Säle über die Stie­ge,
haucht die metal­le­nen Hebel blind
und erzählt einer uralten Spin­ne vom Krie­ge.

(Alfons Pet­zold, 1882–1923)
Aus der Samm­lung Aus der gro­ßen Nacht

Bei­trag tei­len!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »