Altglas: Canon FD 200mm F4

edf

Auf der Suche nach einem guten Alt­glas-Tele schei­ne ich (zunächst) fün­dig gewor­den zu sein. Mit dem Canon FD 200mm F4 gibt es nun einen wei­te­ren Neu­zu­gang in mei­ner Oldie-Samm­lung. Adap­tiert an die Olym­pus OM-D E-M5 Mark II wird so aus einem 200er mal fix ein 400er Tele. Klingt gut. Doch ist es das auch?

Werbung!

Als ich die­ses — tat­säch­lich fast unge­nutz­te — Objek­tiv mit Köcher und Ori­gi­nal­kar­ton sah (auch der his­to­ri­sche Kas­sen­be­leg liegt bei), konn­te ich nicht wider­ste­hen: Lan­ge schon suche ich eine ent­spre­chen­de Fest­brenn­wei­te, die kon­trast­reich und mög­li­cher­wei­se scharf abbil­det. Den hei­li­gen Gral also.

Kar­ton, Köcher und Objek­tiv

Bedenkt man, dass 200mm an einer MFT-Kame­ra 400mm gleich­kom­men, stel­len sich gleich meh­re­re Fra­gen. Etwa die nach dem dann zer­brö­seln­den Vor­teil der an sich klei­nen MFT — wenn dort vor­ne ein fast tau­send Gramm schwe­res Objek­tiv her­um­rö­delt, von der Grö­ße des Tei­les mal ganz abge­se­hen. Oder die Fra­ge nach dem Ver­wack­lungs­grad bei qua­si 400mm Frei­hand, denn Sta­tiv­or­gi­en woll­te ich aus 70D/6D-Zei­ten eigent­lich ver­mei­den.

 

Als Her­aus­for­de­rung such­te ich mir den “beweg­li­chen Vogel” her­aus. Flat­ter flat­ter — und alles ist unscharf — wir ver­ste­hen uns. Eine zusätz­li­che Hür­de stell­te das manu­el­le fokus­sie­ren dar, wel­ches bei der Olym­pus mit­tels “Focus Peaking” aller­dings sehr gut gelöst ist. Gut also: Modus “S”, Belich­tungs­zeit 1/1000 Sek., Blen­de 5.6, Auto ISO und natür­lich Dau­er­feu­er, Modus “H”. Natür­lich vari­ie­re ich wei­ter, etwa mit fes­ten ISO-Wer­ten.

Werbung!

Mein Zwi­schen­fa­zit: Das Canon FD 200mm F4 ist ein gro­ßes, schwe­res, aber qua­li­ta­tiv gutes Objek­tiv, dass sich an der Olym­pus OM-D E-M5 Mark II rich­tig gut macht. Fin­det man für sich die rich­ti­gen Ein­stel­lun­gen, kann man auch aus der Hand tol­le Auf­nah­men machen. Wich­tig bleibt aller­dings gutes Licht sowie dann eine Gegen­licht­blen­de. Bei F4 fin­de ich das Canon unscharf; erst bei F5.6 sehen die Auf­nah­men kna­ckig aus.

Bei­trag tei­len!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »